Geschichte

1976

Gründung der Hepako GmbH durch Kurt Hegele, Hans-Dieter Partosch und Franz Kollerbaur in einer Garage in Pöcking am Starnberger See. Die Nachnamen der Gesellschafter HEgele, PArtosch, KOllerbaur erklären auch den Firmennamen.

 

 

1982

Nachdem zunächst Druckspeicher produziert worden waren, startete die Hepako 1982 durch einen Auftrag zur Herstellung von Silikonschnullern mit der Fertigung von Gummiteilen. Die Nachfrage nach Gummiartikeln war sehr groß, sodass sich die Hepako bald ausschließlich auf diesen Bereich konzentrierte und nach Gilching, Landkreis Starnberg, in größere Produktionsräume umzog.

 

Schnuller
 

1984

Eine besondere Auszeichnung für unsere Leistungen war 1984 der Bayerische Staatspreis auf der Handwerksmesse in München. Wir erhielten diese Auszeichnung für die Fertigung von Präzisions-Silikonbälgen.

 

Staatspreis
 

1997

Aufgrund des starken Wachstums erfolgte 1997 der Umzug nach Raisting am Ammersee in eigene Produktions- und Büroräume. Bis heute ist Raisting der Hauptsitz unseres Unternehmens.

 

Hepako 1997
 

1999

Um die Zusammenarbeit mit der Industrie zu intensivieren und unser Qualitätsmanagement weiter zu verbessern, führte die Hepako eine vom TÜV SÜD geprüfte Zertifizierung nach DIN ISO 9002 ein. Ein Jahr später folgte die Zertifizierung nach EN ISO 13485 (zu der Zeit noch EN 46002), die die Herstellung von medizinischen Präzisionsgummiartikeln umfasst.

 



TÜV
 

2003

Die Anschaffung einer ersten Spritzgussmaschine brachte die Hepako aus technologischer Sicht enorm voran. Es konnten Silikonteile im LSR-Verfahren angeboten, die Ausbringungsmengen erhöht und der Grad der Automatisierung deutlich gesteigert werden.

 

 

2014

Gründung unserer Tochtergesellschaft Hepako CZ mit Firmensitz in Klatovy, Tschechische Republik, mit der wir unsere Fertigungskapazitäten weiter steigern konnten.